Janet Lewis - Der Mann, der seinem Gewissen folgte

30.03.2020

Quelle: dtv

Janet Lewis war eine amerikanische Autorin, die bereits 1998 verstarb. Doch erst jetzt sind ihre Bücher in deutscher Sprache erschienen. In dem 2018 erschienenen Roman "Die Frau, die liebte" verarbeitet sie einen berühmten Justizfall im Frankreich des 16. Jahrhunderts. Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt, weil es nicht nur ein gut recherchierter historischer Roman ist, sondern die menschliche Tragödie von Liebe, Hass und Schuld in die Gegenwart holt.

Nun habe ich den Roman "Der Mann, der seinem Gewissen folgt" gelesen, in dem Lewis wieder einen historischen Justizfall aufgreift. Die Geschichte spielt im protestantischen Dänemark des 17. Jahrhunderts, in dem der bekannte Pastor Sören Qvist gegen alle Vernunft eine schwere Schuld auf sich nimmt. Der Indizienprozess erschüttert Jütland. Am Anfang ist die Erzählweise sehr ruhig, wird aber wenn das Schicksal und die menschliche Schlechtigkeit zuschlagen, spannend und fesselnd. Lewis legt verschiedene Zeitschichten übereinander  und schafft somit Distanz. Auch hier beeindruckt wieder die historische Genauigkeit.

Und ich bin nicht allein mit meiner Begeisterung, denn Rainer Moritz, Literaturkritiker und Leiter des Literaturhauses in Hamburg, hat ein Nachwort geschrieben, in dem er Lewis dafür rühmt, mit welcher Konzentration sie moralphilosophische, religiöse und juristische Fragen verhandelt, ohne eine wissenschaftliche Abhandlung zu schaffen.

Alle Bücher von Janet Lewis in der Bibliothek finden Sie hier.

 
 

Öffnungszeiten Zentralbibliothek

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag

10-18 Uhr
10-18 Uhr
12-18 Uhr
10-18 Uhr
10-18 Uhr
10-14 Uhr

 
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen