Antonia Michaelis - Im Auge des Leuchtturms

26.03.2020

Cover: https://portal.dnb.de/opac/mvb/cover.htm?isbn=978-3-95451-675-9

Antonia Michaelis ist vor allem als Autorin von wundervollen Kinder- und Jugendbüchern bekannt, von denen ich bereits einige mit viel Freude gelesen habe. Zum Glück für die Größeren unter uns, hat sie aber mittlerweile auch eine kleine Auswahl an „Erwachsenen“-Romanen verfasst.  Einen davon habe ich vor kurzem gelesen und war von der ersten Seite an wieder von ihrem Schreibstil gefesselt. Antonia Michaelis hat das außergewöhnliche Talent, Geschichten zu erschaffen, in denen man um das Gefühl nicht herum kommt, des Rätsels Lösung könne nur im Bereich des Übernatürlichen liegen. Aber so geheimnisvoll und mystisch die Atmosphäre ihrer Bücher auch anmuten mag, so löst sich doch zumeist alles in vollkommen alltäglichen Erklärungen auf - was den Büchern jedoch in keiner Weise den Zauber nimmt!

„Im Auge des Leuchtturms“  erzählt die Geschichte von Nada Schwarz. Nada ist eine ernste junge Frau. Die Leitung ihrer erfolgreichen Restaurantkette „Lichthäuser“ vereinnahmt sie vollständig. Etwas anderes hat in ihrem Leben kein Platz, weder Freunde, Familie noch ein Partner und schon gar nicht ihre Vergangenheit. Als sie jedoch eines Tages eine seltsame Postkarte mit einem Leuchtturm darauf erhält, beginnt ihr durchstrukturiertes Leben ins Wanken zu geraten. Völlig aus der Bahn geworfen, macht sie sich auf den Weg zu der kleinen Nordseeinsel, die sie auf der Karte zu erkennen meint. Dort angekommen sieht sie sich bruchstückhaft nach und nach mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Verdrängte Erinnerungen aus ihrer Kindheit kommen an die Oberfläche. Ihr wird klar, dass sie schon früher einmal auf dieser Insel gewesen sein muss. Wie kann es nur sein, dass sie das vergessen hat? Was ist hier damals passiert, warum verhalten sich die Bewohner der Insel zum Teil so seltsam und wer ist das Kind, das sie in ihren Träumen immer wieder um Hilfe bittet? Während es für sie von Tag zu Tag schwieriger wird die Grenze zwischen der Realität und ihren Träumen zu bewahren, wird ihr mehr und mehr bewusst, dass hier vor Jahren etwas Schreckliches geschehen sein muss. Nada steht vor einer Entscheidung. Will sie sich wirklich an alles erinnern oder sollte sie besser in ihr unterkühltes, aber sicheres Leben in den „Lichthäusern“ zurückkehren?

Antonia Michaelis, Im Auge des Leuchtturms, Emons Verlag, 2015

Falls Sie sich für weitere Bücher von Antonia Michaelis interessieren, schauen Sie doch mal auf ihrer wunderbaren Website vorbei. Dort läd' ein virtuelles Bücherregal dazu ein, in all ihren Werken zu stöbern. Ein Besuch lohnt sich!

 
 

Öffnungszeiten Zentralbibliothek

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag

10-18 Uhr
10-18 Uhr
12-18 Uhr
10-18 Uhr
10-18 Uhr
10-14 Uhr

 
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen