Wer ist Mister X? 🧐

28.08.2020

Heute spielen wir ein kleines Ratespiel mit euch. 🔎
Wir stellen euch einen berühmten Kinderbuchautor (Mister X) vor und ihr dürft raten, um wen es sich handelt:🤓

Kindheit von Mr. X 👶➡️👦

Geboren wurde der gesuchte Autor schon am 12. November 1929 in Garmisch-Patenkirchen. 👶
Also laaange bevor ihr geboren wurdet und zu einer ganz anderen Zeit.

Aufgewachsen ist Mister X allerdings in München. Sein Vater war nämlich ein bekannter Maler und hatte gehofft, dass sich seine Bilder in der großen, bayrischen Großstadt besser verkaufen lassen. Durch den Beruf seines Vaters hatte unser gesuchter Autor schon früh Zugang zu Kunst und Kultur. Stundenlang saß er mit seinen Eltern und deren Freunden vor den Bildern seines Vaters und sie tauschten sich darüber aus, was sie sahen und was ihnen dazu einfiel. 👨‍🎨🎨🖼

Die ersten Jahre in München zählten für den kleinen Jungen aus Garmisch-Patenkirchen zu den glücklichsten seiner Kindheit. In der Nachbarschaft lebte nämlich ein alter Mann namens Fanti, ebenfalls ein Maler, der nach heutigen Maßstäben vielleicht ein bisschen gruselig wäre (er schielte ganz fürchterlich und hatte eine raue Art). Aber er konnte etwas, was die Kinder in seiner Nachbarschaft faszinierten: Geschichten erzählen.
Und was für welche, da waren die fantastischsten Abenteuer dabei.
Ihr müsst euch vorstellen, dass Fernseher, Konsolenspiele oder gar das Internet noch nicht, wie heutzutage, überall zu finden waren.
Da wurde jede Gelegenheit genutzt, um einem spannenden Abenteuer zu lauschen. Fanti, der Geschichtenerzähler steckte unseren jungen Mister X also mit der Macht des Geschichtenerzählens an. 🐉🌈🦄👸🤴

So wuchs unser Autor also in München auf und kam mit 11 Jahren (1940) auf das Maximiliangymnasium in München. Er selbst hat behauptet, dass er ein schlechter Schüler gewesen sei. (Pssst! Er ist sogar einmal sitzen geblieben.)
Jahre später, als unser Mister X schon ein erwachsener Mann war, antwortete er auf die Frage, wie er die Schule fand: "Ich war immer ein schlechter Schüler und hatte eigentlich nur Angst vor dem jeweils nächsten Tag. Für mich war die Schule ein unabsehbar langer, grauer Gefängnisaufenthalt." 👨‍🏫 = 😟

Die Schule war also nichts für ihn und es kam noch schlimmer: Durch den zweiten, großen Weltkrieg wurde unser gesuchter Autor 1943 wieder zurück nach Garmisch-Patenkirchen geschickt. Das nannte sich Kinderlandverschickung und sollte die Kinder und deren Mütter vor dem Krieg schützen, indem sie in sichere Gebiete geschickt wurden. Kurze Zeit später sollte er sogar selbst im Krieg mit kämpfen. Diesen Brief zerriss er aber und hat sich lieber einer Freiheitsbewegung angeschlossen.
Der Krieg prägte unseren jungen Autor und er entwickelte nach Kriegsende einen ausgeprägten Defätismus. Das heißt, dass er danach immer mit dem Schlimmsten rechnet und Schwierigkeiten als normal empfindet. Für ihn war das bildliche Glas also immer halb leer und nicht halb voll. ☹️


Nach Kriegsende kehrte unser Mister X wieder zurück nach München und an seine ehemalige Schule, die im Jahr 1946 wieder eröffnet wurde. Dort blieb er allerdings nur ein Jahr, da er die einmalige Chance erhielt, auf Kosten von Bekannten an die Waldorfschule in Stuttgart zu wechseln. Ein bittersüßes Geschenk, denn Mister X hatte sich in die 3 Jahre ältere Tochter der Bekannten verliebt und um die beiden zu trennen, wurde er weggeschickt. 💔👨‍🎓

Das waren ganz schön viele Informationen zur Kindheit von unserem Mister X. Aber man versteht jemanden besser, wenn man weiß, wo er hergekommen ist und was er bereits erlebt hat. Und vielleicht versteht ihr ja einige Bücher von unserem gesuchten Autoren besser, jetzt wo ihr wisst, was sich alles in seiner Kindheit zugetragen hat. 💡

Ausbildung und das erste Kinderbuch 🎭📗

Nach der Schule war es der größte Wunsch von Mr. X, Schaupieler zu werden und so besuchte er eine Schauspielschule in München.
Danach hatte er sogar einige Auftritte am Landestheater in Schleswig-Holstein. 🎭

Neben seiner Schauspielkarriere begann er auch ein paar Theaterstücke zu schreiben, bis ihm die Idee zu seinem ersten Kinderbuch kam.

 
 

Vielleicht kennt ihr es ja?

Die Geschichte spielt auf einer:

"Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer
Mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr
Nun, wie mag die Insel heißen, ringsherum ist schöner Strand
Jeder sollte einmal reisen in das schöne...

🏝🚂👦🏾👨‍✈️

In der Geschichte spielt auch eine kleine Lokomotive namens Emma eine große Rolle. Und wenn ihr Lust habt könnt ihr euch eure eigene Emma selbst zusammen basteln.

Na, habt ihr erraten, wie die Geschichte heißt? Dann wisst ihr vielleicht ja auch schon längst, welchen berühmten Kinderbuchautor wir suchen. Falls nicht, geht es hier mit den Hinweisen weiter:

Um ein Kinderbuch zu veröffentlichen, braucht man einen Verlag, der es veröffentlich, damit wir Leser es kaufen können. Also schickte unser Mister X  sein 500-Seiten starkes Manuskript (das ist die Rohfassung eines Buches) an verschiedene Verlage. Die meisten lehnten die Geschichte allerdings ab. Sie waren der Meinung, dass kein Kind so ein dickes Kinderbuch lesen wird.
(Habt ihr schon mal ein Buch gelesen, das so viele Seiten hat? 📕🤓)

Schließlich hat sich aber 1960 der Thienemann Verlag um die Veröffentlichung gekümmert und das Kinderbuch ist bis heute eines der erfolgreichsten Kinderbücher in ganz Deutschland. Es wurde allerdings in zwei Teilen herausgebracht, da auch der Thienemann Verlag der Meinung war, dass 500 Seiten einfach zu dick für ein Kinderbuch sind.
Unser gesuchter Auto hat sogar den Jugendliteraturpreis (ein wichtiger Preis in Deutschland, bei dem besten Kinderbücher ausgezeichnet werden) dafür erhalten. 📕📗🏆
(Im Thienemann Verlag sind übrigens auch die meisten Kinderbücher unseres Autors erschienen.)

Damit stand einer erfolgreichen Autorenkarriere nichts mehr im Wege. Zum Glück!

Mr. X und die Liebe 💕

Im Jahr 1952 lernte Mr. X die Schauspielerin Ingeborg H. kennen. Sie war schon ein bisschen älter als unser Mr. X, aber das hat ihrer Liebe keinen Abbruch getan. Besonders die Themen Kunst und Kultur haben die beiden verbunden und sie konnten sich stundenlang darüber austauschen. Auch die Liebe zu Italien verband die beiden. Dorthin zogen sie dann auch schließlich.
Ganze 33 Jahre war Mr. X und seine Ingeborg zusammen und sie wären es bestimmt noch länger gewesen, wenn Ingeborg nicht schwer krank geworden wäre. 💖

Während Mr. X also seine erste große Liebe fand, sah es für seine Eltern leider nicht so rosig aus. Die beiden trennten sich nämlich im Jahr 1953 und damit ist das eingetreten, wovor sich Mr. X immer gefürchtet hat.
So etwas hinterlässt immer seine Spuren, egal wie alt ein Kind ist. Dennoch gibt sich Mr. X Mühe, ein gutes Verhältnis zu seinen beiden Elternteilen zu haben. Gerade zu seinem Vater hatte er ein inniges Verhältnis. Die beiden tauschten sich immer wieder über die Kunst oder andere wichtige Themen aus. 💔

Im Jahr 1989 heiratete Mr. X ein weiteres Mal. Eines seiner Bücher wurde auch ins Japanische übersetzt und die Übersetzerin, Mariko S., hat sich ganz still und leise in sein Herz geschlichen. Japan faszinierte unseren gesuchten Autoren schon immer und mit seiner neuen Frau konnte er immer tiefer in die Kunst und Kultur aus diesem Land eintauchen. 💖

Mr. X und seine Bücher 📚

Ihr habt nun schon viel erfahren über unseren Mr. X. Aber das was unseren Mr. X so besonders macht, sind auf jeden Fall seine (Kinder-)Bücher.
Einen kleine Auswahl von den tollen Büchern, stellen wir euch in kleinen Emoji-Rätseln vor. Könnt ihr erraten, welche Bücher gemeint sind?

1. Buch:
👧🐢🕰💀🚬
(1973 zum ersten Mal erschienen)
(zur Lösung)

2. Buch:
👦♾️📖
(1979 zum ersten Mal erschienen)
(zur Lösung)

3. Buch:
🎇🎆🐱🐦🧉🌎☠️
(1989 zum ersten Mal erschienen)
(zur Lösung)

4. Buch:
👦⚔️ 🛡 ➡️👸⛓
(2019 zum ersten Mal erschienen)
(zur Lösung)
--> Mr. X hat die Geschichte zwar erfunden, aber ein anderer Schriftsteller musste die Geschichte für ihn weiterschreiben.
Warum das so war, erfahrt ihr im nächsten Kapitel...

 

Darüber hinaus hat Mr. X aber auch noch viele Theaterstücke, Bücher für Erwachsene oder Gedichtbände geschrieben. Aber ihr seid ja noch jung und habt noch viel Zeit all seine Bücher zu lesen. 😜

Mr. X und der Tod 😥

Im Jahr 1994 wird Mr. X am Magen operiert. Die Diagnose war niederschmetternd: Krebs. Ein Jahr lang kann er dieser heimtückischen Krankheit entfliehen, bis er am 28. August 1995 schließlich von ihm besiegt wird.

Er wird auf dem Münchener Waldfriedhof begraben und seine Begräbnisstätte ist wirklich sehenswert. Aus einem großen Buch aus Bronze treten viele seiner ausgedachten Figuren hervor.

Heute am Freitag, den 28. August 2020 feiern wir also den 25. Todestag von einem der größten, deutschen Kinderbuchautoren.

Seine phantastischen Bücher wurden in über 40 Sprachen übersetzt und über 20 Millionen Mal verkauft.
Somit hat er überall auf der Welt viele kleine und große Fans, die sich immer gern in seine Bücherwelten hinein träumen.

Habt ihr erraten, wenn wir hier beschrieben haben? 🤓
(Die Auflösung ist hinter allen Links versteckt, die ihr im Artikel seht)

Quellen: 🔍

All die Informationen, die ihr oben über "Mr. X" gelesen habt, haben wir uns natürlich nicht ausgedacht. Bei den Quellen findet ihr noch viele weitere spannende Fakten über ihn (zum Beispiel auch, warum eines seiner Bücher in zwei verschiedenen Farben erschienen ist) und bei uns in der Bibliothek könnt ihr natürlich auch seine Geschichten ausleihen.

App-Tipp: 📱

Mit Hilfe der App "Jim Knopf 3D" könnt ihr euch Jim Knopf oder Lukas, den Lokomotivführer in eure Kinderzimmer holen und lustige Fotos mit den beiden machen. Oder ihr legt die Schienen für Emma in eurem Zimmer aus.

Mit Hilfe von Augmented Reality (AR) sieht es so aus, als würden sie tatsächlich im Zimmer stehen.

Die App ist kostenlos für Android- und Apple-Geräte verfügbar.

Bei uns in der Bibliothek haben sich die beiden Freunde auch schon heimlich reingeschlichen...

 
 
 

Öffnungszeiten Zentralbibliothek

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag

10-18 Uhr
10-18 Uhr
12-18 Uhr
10-18 Uhr
10-18 Uhr
10-14 Uhr

 
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen