Internationaler Weltspieltag

28.05.2021

Psssst! Wusstet ihr schon, dass es einen Weltspieltag gibt? 🤓

Angelehnt an dem Kinderrecht, dass jedes Kind ein Recht auf Spielen hat, wurde der Internationale Weltspieltag ins Leben gerufen. Also ihr dürft nicht nur Spielen was das Zeug hält und euch dabei ausprobieren, es ist sogar euer gutes Recht! 😎

Wie jedes Jahr, steht auch der diesjährige Weltspieltag unter einem bestimmten Motto:
Lasst uns (was) bewegen!

Und das nicht nur draußen, sondern überall wo es geht. Damit wollen das Deutsche Kinderhilfswerk und die Deutsche Sportjugend gemeinsam mit dem „Bündnis Recht auf Spiel“ dafür werben, dass die Bewegungsförderung von euch eine zentralere Rolle in unserer Gesellschaft spielt. (Quelle: recht-auf-spiel.de)

Dafür wurde extra für den Weltspieltag ein Video gedreht, welches nochmal verdeutlichen soll, wie wichtig ein spielendes Kind ist:

Auf der Internetseite recht-auf-spiel.de gibt es auch eine ganz besondere Mitmachaktion. Getreu dem Motto „Lasst (uns) was bewegen!“ soll am Weltspieltag gezeigt werden, welche Bedeutung Spiel, Sport und Bewegung für alle haben – nicht nur, aber auch insbesondere in der aktuell so angespannten Lage, in der man sich eben nicht wie gewohnt sportlich betätigen kann.

Falls ihr Lust habt, könnt ihr euch gern mit eurer Klasse oder allein an dieser Aktion beteiligen. 
Ihr müsst in den sozialen Medien nur ein Bild oder ein Video von euch in sportlicher Pose oder beim Spielen posten und mit dem Hashtag #Weltspieltag oder #lasstunswasbewegen versehen und schon seid ihr mit dabei. 🥳

Auch bei uns findet ihr viele, viele Spiele, die euch bei dem Recht auf Spielen unterstützen. 😉

So findet ihr hier beispielsweise die Spiele, die ganz neu zu uns gekommen sind. 😊

Oder ihr probiert euch an den derzeitigen Lieblingsspielen von uns.
In der letzten Woche haben wir ja schon das supercoole Spiel "Biss 20" vorgestellt, aber es gibt natürlich noch mehr:🤓

Carcassonne (Bild: Hans im Glück)

Spieler: 2 - 5
Altersangabe: ab 7 Jahren
Dauer: ca. 35 Minuten

Worum geht es?
Carcassonne ist eine mittelalterliche Landschaft mit Städten und Klöstern, Straßen und Wiesen. Mit Taktik und ihren Gefolgsleuten dehnen die Spieler in diesem raffinierten Legespiel ihren Einfluss auf die einzelnen Bereiche immer weiter aus.

Meinung unserer Kollegin:
In dem Spiel legt man abwechselnd Karten auf die Spielfläche, um Straßen, Städte und einiges mehr zu bilden (je nach Erweiterung). Fängt man z.B. eine Stadt an, kann man auf diese eine Spielfigur stellen und die Stadt damit beanspruchen. Ist die Stadt fertiggestellt, bekommt man Punkte.
Auf einem separaten Brett darf man dann die Punkteanzahl als Schritte vorgehen. Wer zuerst am Ziel angelangt ist, hat gewonnen.
Das Spiel ist sowohl wirklich komplex, als auch mit relativ einfachen Regeln spielbar. Das Originalspiel ist es ab etwa sieben/acht Jahren empfohlen.
Zudem gibt es diverse Erweiterungen.
Kein Spiel gleicht dem anderen. Daher kann man immer wieder neu Spaß mit dem Spiel haben. 🤓

Kakerlakensalat (Bild: Drei Magier)

Spieler: 2 - 6
Altersangabe: ab 6 Jahren
Dauer: ca. 10 bis 20 Minuten

Worum geht es?
Jeder Spieler erhält einen Kartenstapel und ein Tabugemüse wird aufgedeckt. Beim Ablegen der Karten in die Mitte darf nicht gezögert werden. Da man sich aber an bestimmte Ablegeregeln zu halten hat, ist das alles nicht so einfach. Sobald sich ein Spieler verspricht, muss er alle in der Mitte liegenden Karten aufnehmen...

Meinung unserer Kollegin:
Kakerlakensalat: kann ich sehr empfehlen. Das ist ein Spiel für jung und alt, äußerst amüsant, weil sich jeder mal verplappert und somit ein wildes Spiel entstehen kann.
Wir haben es mit 2 Generationen gespielt und hatten Bauchschmerzen vor Lachen. 😆

 
 
 
Magnefix (Bild: Amigo)

Spieler: 2 - 4
Altersangabe: ab 6 Jahren
Dauer: ca. 15 Minuten

Worum geht es?
Wer baut am schnellsten das bunte Konstrukt der Aufgabenkarte korrekt nach? Neben einem guten Auge und einer schnellen Reaktion ist zudem noch die Beherrschung des magnetischen Widerstands gefragt...

Meinung unserer Kollegin:
Bei diesem Spiel könnt ihr eure Fähigkeiten in Schnelligkeit, Reaktion und Magnetismus unter Beweis stellen. Dabei merkt man schnell, dass es gar nicht mal so gut ist, wenn die Plättchen an der falschen Seite aneinander haften... 😅

Pictures (Bild: Stadtbibliothek Rostock / PD Verlag)

Spieler: 3 - 5
Altersangabe: ab 8 Jahren
Dauer: ca. 30 Minuten

Worum geht es?
Die Spieler bauen mit dem Spielmaterial eines der Fotos möglichst treffend nach. Danach wird gerätselt, was die Mitspieler so gebaut haben.

Meinung unserer Kollegin:
Endlich mal ein wieder ein innovatives Spiel, das alle begeistert. Bei „Pictures“ versucht man mit verschiedenen Materialien (z.B. Bauklötze, Schnürsenkel oder Symbolkarten) Fotos nachzulegen, möglichst so genau, dass die Mitspieler diese erkennen. Außerdem gibt man Tipps für die Kreationen der anderen ab. Besonders abwechslungsreich wird das Spiel durch die 5 Materialsets, die reihum wandern und natürlich die 91 beidseitig bedruckten Fotokarten. Es erfordert Kreativität, Vorstellungsvermögen und auch eine Portion Glück, um am Ende die meisten Punkte für die erfolgreich dargestellten Motive und die richtig zugeordneten Bilder zu ergattern. Das Spiel ist ab 8 Jahren (jüngere Kinder benötigen ggf. etwas Hilfestellung) und für 3-5 Spieler geeignet. Es hat den Preis für das Spiel des Jahres 2020 gewonnen - zu Recht! 😁

 
 
 
Pigasus (Bild: Asmodee)

Spieler: 2 - 8
Altersangabe: ab 7 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten

Worum geht es?
In diesem schnellen und bizarren Reaktionsspiel um Fantasietierwesen muss man die beiden Karten finden, auf denen die gleichen Tiere verschmolzen sind. Aber mann darf sich nicht von den verrückten Zeichnungen ablenken lassen, sonst schnappt ein Mitspieler den Pigasus vor der Nase weg. Wer am Ende die meisten Karten hat, gewinnt.

Meinung unserer Kollegin:
Pigasus ist eine Art Memory-Spiel, jedoch mit der Schwierigkeit, das auf jeder Spielkarte 2 verschieden Tiere zusammengesetzt worden sind, (sehr hübsch illustriert) sodas man doppelt suchen muß, Vorder-und Hinterteil beider Tiere müssen stimmig sein. Das ganze wird erschwert durch die bunten Farben, die nur zu einem der Tiere passen. Auch möglich mit Kindern und Erwachsenen zu spielen. 😄

Die verrückte Tierparty (Bild: IQ Spiele)

Spieler: 2 - 6
Altersangabe: ab 4 Jahren
Dauer: ca. 10 Minuten

Worum geht es?
Das schnelle und etwas verrückte Aktionsspiel um Bewegungen und Tierlaute:Der Hahn schreit lauthals „Kikeriki“ und das Schaf klatscht im Takt dazu. Die verrückte Tierparty ist in vollem Gang und alle haben riesigen Spaß! Wer schnell reagiert und im richtigen Moment die Laute und verrückten Aktionen der Tiere nachmacht, hat die besten Chancen das Spiel zu gewinnen. Mit vielen Spielvarianten für noch mehr Spielspaß.

Meinung unserer Kollegin:
Witziges Spiel für zwischendurch. Ihr glaubt gar nicht, wie schnell ihr kräht wie ein Hahn oder euch ganz schnell im Kreis dreht oder im Takt zu irgendwelchen Tiergeräuschen klatscht...😆

 
 
 
Schokohexe (Bild: Ravensburger)

Spieler: 2 - 6
Altersangabe: ab 5 Jahren
Dauer: ca. 15 Minuten

Worum geht es?
Die Kinder versuchen so viel wie möglich Karten zu ziehen und stehen ständig vor der Entscheidung ob sie noch eine Karten nehmen wollen oder lieber aufhören. Denn wenn die Schokohexe gezogen wird, sind alle Leckereien verloren. Wer zum Schluß die besten Entscheidungen zwischen Risiko und Vernunft bewiesen hat, wird die meisten Leckerbissen besitzen und gewinnen.

Meinung unserer Kollegin:
Es ist ein kurzweiliges und rasantes Kartenspiel für Kinder ab 5 Jahre. Ziel des Spieles ist es alle 6 Zutaten für die magische Schokolade zu sammeln. Aber man muss aufpassen, dass die Hexen einen nicht erwischen.
Sonst sind alle gezogenen Zutaten wieder weg. Zu zweit, aber auch mit mehreren Spielern möglich. Es fördert die Schnelligkeit, Reaktion und Risikofreudigkeit. Und super Pluspunkt man spielt nur ca. 5-10 Minuten und braucht nicht viel aufzubauen/vorzubereiten. Also super mal für zwischendurch. 😁

Raffi Raffzahn (Bild: Kosmos)

Spieler: 2 - 4
Altersangabe: ab 6 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten

Worum geht es?
Wer die meisten Juwelen sammelt, gewinnt. Die neun Wegplatten werden ausgelegt. Zuerst der Start, dann vier Waldplatten, dann vier Burgplatten. Zwischen die Wald- und die Burgplatten wird das Burgtor aufgestellt und auf die letzte Burgplatte die Schatzkammerkarte gelegt. Die Schatztruhen werden gemischt verdeckt daneben gelegt. Die Juweleplättchen werden in Reihenfolge blau, grün, gelb und rot neben die Burgplatten gelegt. Die Kinder bewegen nun abwechselnd den magnetischen Raffi und versuchen dabei, die Fallen zu umgehen. Man muss gut aufpassen und sich genau merken, wo diese sind. Wer sie betritt, wird in ein Schweinchen verwandelt, gesammelte Juwelen sind verloren und man muss zurück zum Start. Danach ist der nächste Spieler am Zug. Jede Wegplatte besteht aus vier Feldern über die man vertikal oder diagonal gehen kann. Jede Wegplatte wird also zweimal betreten um vorwärts zu kommen. Hat man seinen Zug beendet ohne in eine Falle zu treten, bekommt man das daneben liegende Juwelenplättchen und dreht eine der zuvor betretenen Wegplatten um 90 Grad. Wenn man ab der ersten Burgplatte seine Juwelen wieder verliert, darf man als Trostpreis eine Truhe nehmen und umdrehen. Damit werden Zusatzaktionen ausgelöst.

Meinung unserer Kollegin:
Ein spannendes Spiel mit dem besonderen Kniff. Ein gutes Gedächtnis hilft hier so manches Mal weiter, denn wer will schon durch einen fiesen Zauber in ein Schwein verwandelt werden? 😜

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren! 😄

 
 

Öffnungszeiten Zentralbibliothek

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag

10-18 Uhr
10-18 Uhr
12-18 Uhr
10-18 Uhr
10-18 Uhr
10-14 Uhr

 
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen