Eva Baronsky & Claudia Brendler: "Liebe würde helfen"

Eine Veranstaltung im Rahmen des Leseclubfestivals

Ort
Zentralbibliothek
Kröpeliner Str. 82 18055 Rostock

Eintritt
26,75 € (zzgl. VVK-Gebühren 1,93 €) Der Ticketpreis beinhaltet den Erwerb des Buches.

Termine
Di, 07.09.2021, 19:00 Uhr


"Alles geht, bis nichts mehr geht. Aber was geschieht eigentlich mit unseren Herzen, wenn die Wegwerfmentalität auch in der Liebe angekommen ist? 

Katrin scheitert beharrlich an ihrer Anspruchsoptimierung, Hanne glaubt, keinem Anspruch gerecht zu werden, während Oliver sich gar nicht erst traut, Ansprüche zu stellen. Laura ist in der Liebe so manisch, dass Jan nicht mehr weiß, wo er hingehört. Burkhard bricht buchstäblich das Herz, während Lydia in den Datingportalen immer der Trostpreis bleibt. Sie alle versuchen, auf verbrannter Erde Fuß zu fassen, getrieben von einer Sehnsucht, die aus der Mode gekommen scheint. Einzig Ro, das Mädchen mit Downsyndrom, wird nicht müde zu beteuern, dass Liebe noch immer eine Lebensnotwendigkeit ist. Eva Baronsky und Claudia Brendler erzählen in den zwölf Episoden dieses Staffelromans von den Auswirkungen moderner Liebesinflation, von Menschen, die immer wieder aufbrechen müssen, obwohl sie doch eigentlich nur ankommen wollen." (Verlagstext)

Das Leseclubfestival ist ein Projekt von phileas FESTE & Faible Booking in Kooperation mit dem Literaturhaus Rostock, gefördert im Rahmen von Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V. 

Eva Baronsky arbeitete unter anderem als Journalistin, Grafikerin, Kommunikationsberaterin und Marmeladenverkäuferin. Inzwischen schreibt sie Romane, Theaterstücke, Libretti und Essays. Für ihren Debütroman »Herr Mozart wacht auf«, der sich über 100 000 Mal und in zehn Länder verkaufte, wurde sie mit dem FriedrichHölderlin-Förderpreis ausgezeichnet. 

Eva Baronsky  (c) Milena Stubbe  (c) Kampa Verlag
Eva Baronsky
(c) Milena Stubbe
(c) Kampa Verlag

Claudia Brendler sucht das Komische im Tragischen, das Poetische im Lustigen und findet dabei Eigenartiges, Ehrliches, Ernstes. Sie arbeitete als Gitarristin, Punk-Bassistin, Autorin, Comedienne, war mit dem Musik-Comedy-Duo Queens of Spleens in Kabarettsendungen des WDR, BR, SWR, SFB und SR zu Gast und tourt mit musikalischen Lesungen durch die Lande. Außer Bühnentexten und Kurzprosa veröffentlichte sie bisher sechs Romane, zwei davon unter den Pseudonymen Leonie Faber und Cleo Leuchtenberg (gemeinsames Pseudonym mit Lisa Dickreiter).

Claudia Brendler (c) Milena Stubbe (c) Kampa Verlag
Claudia Brendler (c) Milena Stubbe (c) Kampa Verlag

Weitere Informationen:

Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen Corona-Regelungen. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell auf unserer Homepage oder in den Social Media.

 
 
 
 
Logo Neustart Kultur
Logo Leseclubfestival
 
Logo Faible Booking
Logo phileas Feste
 
 
 

Öffnungszeiten Zentralbibliothek

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag

10-18 Uhr
10-18 Uhr
12-18 Uhr
10-18 Uhr
10-18 Uhr
10-14 Uhr

 
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen